ZURÜCK

Inklusion

Schon mal gehört, dieses Wort, das sich allmählich in unseren Sprachgebrauch einfindet?

„Die Inklusion folgt der Integration“, sagt Ursula Vennemann, Präsidentin der Lebenshilfe in Graz. Doch was heißt Inklusion? „Menschen mit Behinderung sind selbstverständlicher Teil der Gesellschaft – niemand darf ausgeschlossen werden. Wir bereichern uns gegenseitig mit Wissen, Können und Erfahrungen“, weiß die Mutter eines Sohnes mit Down-Syndrom, die sich seit 30 Jahren für die Anliegen der Menschen mit Behinderung einsetzt.

Auch für den Behindertenbeauftragten der Stadt Graz, Wolfgang Palle, ist Inklusion mehr als nur ein Wort: „Das Miteinander muss wieder einen höheren Stellenwert bekommen. In unserer Gesellschaft sind wir alle auf einander angewiesen. Eine Gesellschaft, in der Inklusion keine Rolle spielt, möchte ich mir nicht vorstellen.”